Gwen Stefani – This is what the truth fells like

CD Cover von Gwen Stefani - This is what the truth fells likeGWEN STEFANI – {THIS IS WHAT THE TRUTH FEELS LIKE}

Genre: Rock/Pop (Pop)

Label: Interscope Records (Universal Music)

Veröffentlichungsdatum: 18.03.2016

Diskografie: : Drittes Studioalbum

 

Die Häme war vorprogrammiert als Stefani zwischen den Jahrtausenden entschied ihre Rolle als No-Doubt-Frontfrau und 90er Jahre-Postergirl an den Nagel zu hängen und eine Zweitkarriere als Popdiva zu unternehmen. Dabei muss man ihr rückwirkend eine absolute Vorreiterfunktion anerkennen: Stefani spielte, in einer Zeit, in der es als eher unschicklich galt, mit Hip-Hop und Elektroelementen und schuf einen Sound, der bis heute nachhallt.

Ihr neues Album, obgleich nun respektvoll honoriert, kehrt jedoch ab von solch zeitgeistlichem Pioniergeist und widmet sich der Krondisziplin des Pop: dem Herzschmerz. Stefani leidet sich, viel zu lang und viel zu zäh, durch die zahlreichen Balladen des Albums. Die Produktion ist weniger originell, weniger mutig, dafür sehr zielstrebig und durchaus stilsicher. Immerhin gibt es Glanzlichter – Where Would I Be oder Make Me Like You sind veritable Hits, die sich einprägen.

Silver Disc Wertung

 

 

Gwen Stefani – This is what the truth fells like bei Silver Disc kaufen

Veröffentlicht unter Musik, Rock Pop | Hinterlasse einen Kommentar

Birdy – Beautiful Lies

CD Cover von Birdy - Beautiful LiesBIRDY – {BEAUTIFUL LIES}

Genre: Rock/Pop (Alternative-Pop)

Label: Atlantic (Warner)

Veröffentlichungsdatum: 25.03.2016

Diskografie: : Drittes Studioalbum

 

Birdy wird erwachsen. Und um ihre neugewonnene Fraulichkeit zu demonstrieren, posiert sie auf ihrem Drittling in majestätisch-weiblichem Rot. Zu hören gibt es hier: mehr Druck, mehr Weite, mehr Kraft in der Stimme. Die Zerbrechlichkeit ist passe und manchmal übt sich die Neunzehnjährige gar am lasziven Raunen einer Lana del Rey.

Die Leadsingle Keeping Your Head Up gerät zwar etwas nervig und Wild Horses, Single Nummer zwei, austauschbar. Dazwischen aber findet sich allerlei Amtliches. Allzu weit aus dem Fenster lehnt sich Birdy dabei natürlich nicht: Ihre Musik sucht Konsens und findet ihn. Das ist zwar unaufregend, aber gut gemacht.

Silver Disc Wertung

 

 

Birdy – Beautiful Lies bei Silver Disc kaufen

Veröffentlicht unter Musik, Rock Pop | Hinterlasse einen Kommentar

Annenmaykantereit – Alles mix Konkretes

CD Cover von Annenmaykantereit - Alles mix KonkretesANNENMAYKANTEREIT – {ALLES NIX KONKRETES}

Genre: Rock/Pop (Folk-Rock)

Label: Vertigo Berlin (Universal Music)

Veröffentlichungsdatum: 18.03.2016

Diskografie: : Debütalbum

 

Nachdem Annenmaykantereit gefühlt die gesamte deutsche Fachpresse für sich gewonnen hatten, ging der erwartbare Unmut durch den Blätterwald: Sind die drei Kölner vielleicht doch nicht die Reinkarnation von Ton Scheibe Scherben? Fehlt ihnen eine Haltung – eine politische Message? Sind Annenmaykantereit nicht eigentlich irgendwie spießig, zumindest langweilig?

Im Kern sind diese Fragen irreführend. Die Qualität einer Band besteht nicht durch ihre Haltung oder eine politische Aussage und Annenmaykantereits Folk-Rock, der zur In Wendigkeit neigt, ist auch ausgesprochen schwer politisierbar. Reicht es nicht, dass sowohl Pocahontas als auch Wohin Du Gehst in ihrer emotionalen Direktheit tatsächlich die deutsche Sprache als Liedersprache (und nicht ironisch und österreichisch) rehabilitieren?

Silver Disc Wertung

 

 

Annenmaykantereit – Alles mix Konkretes bei Silver Disc kaufen

Veröffentlicht unter Indie, Musik | Hinterlasse einen Kommentar

Tortoise – The Catastrophist

CD Cover von Tortoise - The CatastrophistTORTOISE – {THE CATASTROPHIST}

Genre: Indie (Post-Rock/Jazz-Rock)

Label: Thrill Jockey (Rough Trade)

Veröffentlichungsdatum: 29.01.2016

Diskografie: : Siebtes Studioalbum

 

Von allen Post-Rockern der Zunft sind sie die bescheidensten, erdigsten: Tortoise. Schon der Name verrät’s: Das drollige Panzertierchen ist Wappentier und Sinnbild der Chicagoer. Und so plätschern die wohlklingenden Arrangements daher, bewegen sich tiefenentspannt bis behäbig, den Blick stets auf Bodenhöhe – wäre das Wort Langeweile nicht so negativ konnotiert, es träfe sehr genau das Kernbestreben dieser Musik.

Dabei gibt es sogar Ausreißer, das funkige Hot Coffee streut etwas Schleim und Schweiß in das lässige Traben und Rock On erlaubt sich Cheese und Augenzwinkern. Die Drum und Bass-Spitzen jedoch, die das Vorgängeralbum bei Trab hielten, fehlen hier gänzlich. Und so läuft die Schildkröte ihre behäbigen Bahnen, bodenständig, unbescholten, erdnah.

 

Silver Disc Wertung

 

 

Tortoise – The Catastrophist bei Silver Disc kaufen

Veröffentlicht unter Indie, Musik | Hinterlasse einen Kommentar